Wenn der Wedel draußen hängt: Heckenwirtschaft

Wenn der Wedel draußen hängt: Heckenwirtschaft

Wenn der Wedel draußen hängt: Heckenwirtschaft Seit Jahrhunderten „Die Hecke“ ist eine Sprachschöpfung unserer auf Kürze und Tempo getrimmten Zeit. Heckenwirtschaften gibt es jedoch in Güntersleben seit Jahrhunderten. Und noch länger gibt es ohne diese Bezeichnung den...
Die Anfänge der Pfarrei Güntersleben

Die Anfänge der Pfarrei Güntersleben

Die Anfänge der Pfarrei Güntersleben  Zwei Kirchen und kein Pfarrer Bevor Güntersleben eine eigenständige Pfarrei wurde, gehörte es als Filialort zu Veitshöchheim, das seinerseits seit 1096 ein Pfarrort des Würzburger Benediktinerklosters St. Stephan war. Die Patres,...
Das Bauerndorf Güntersleben ist Geschichte

Das Bauerndorf Güntersleben ist Geschichte

Das Bauerndorf Güntersleben ist Geschichte Als im Juni 2022 bekannt wurde, dass es mit dem geplanten Naturkindergarten auf dem Gelände eines Bauernhofes wegen der unkalkulierbaren Baukosten nichts werde, war das Bedauern bei vielen Eltern groß. Zu gerne hätten sie...
Warnung vor Geschäften mit der Ehefrau

Warnung vor Geschäften mit der Ehefrau

Warnung vor Geschäften mit der Ehefrau Am 3. Juli 1947 war der Gemeindediener im Auftrag des Bürgermeisters mit der Ortsschelle auf den Straßen von Güntersleben unterwegs, um die folgende Erklärung eines namentlich genannten Mannes aus Heidingsfeld bekanntzugeben, der...
Damit die Jugend im Sommer nicht alles vergesse

Damit die Jugend im Sommer nicht alles vergesse

Damit die Jugend im Sommer nicht alles vergesse Wie soll das gehen? So fragten sich viele Eltern, als nach dem Ausbruch der Coronapandemie im Frühjahr 2020 ihre Kinder zeitweise nicht mehr in die Schule gehen konnten und zuhause betreut werden mussten. Wie soll das...
Tadelhafter Lebenswandel und Dienstesnachlässigkeit

Tadelhafter Lebenswandel und Dienstesnachlässigkeit

Tadelhafter Lebenswandel und Dienstesnachlässigkeit  In der Ausgabe vom 10. Februar 1838 erschien im Intelligenz-Blatt von Unterfranken und Aschaffenburg – so nannte sich damals das Amtsblatt der Regierung – unter den vermischten Anzeigen folgender Nachruf: „Dem aus...
Vertrauensposten für eine Frau? – Unmöglich!

Vertrauensposten für eine Frau? – Unmöglich!

Vertrauensposten für eine Frau? – Unmöglich! „Ich glaube, dass sich die Herrschaften einen falschen Begriff von dem Umfange und der Art der Arbeit eines heutigen Amtsdieners machen, ganz abgesehen davon, daß es doch unmöglich ist, einer Frau einen solchen...
Evakuierte, Flüchtlinge, Vertriebene im Zweiten Weltkrieg

Evakuierte, Flüchtlinge, Vertriebene im Zweiten Weltkrieg

Evakuierte, Flüchtlinge, Vertriebene im Zweiten Weltkrieg Als Deutschland mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 den Zweiten Weltkrieg entfesselte, zählte Güntersleben knapp 1500 Einwohner. Nach fast sechs Jahren Krieg mit 91 gefallenen Soldaten, sechs...

Die Ziegelhütte

Die Ziegelhütte Bei der Suche nach dem ältesten und beständigsten Unternehmen in privater Hand, das es in Güntersleben jemals gab, stößt man auf die Ziegelhütte. Über 300 Jahre und wahrscheinlich noch länger war sie in Betrieb. Aus der  Ortsbeschreibung des Amtes...

Die Mühle, der man das Wasser genommen

Die Mühle, der man das Wasser genommen Gäbe es nicht gesicherte historische Belege, möchte man kaum glauben, dass weitab unterhalb vom Dorf einst eine Mühle stand, in der das Korn von den Feldern der Bauern gemahlen wurde. Fragt man sich doch, woher das Wasser kam,...

Wie die Kinder zu ihren Namen kamen

Wie die Kinder zu ihren Namen kamen Für angehende Eltern gehört neben vielem anderen, was für die Ankunft ihres erwarteten Sprösslings an Vorbereitungen zu treffen ist, auch die Bestimmung eines passenden Namens, der ihren Vorstellungen entspricht und später...

Von Rimpar, Retzstadt, Thüngersheim

Von Rimpar, Retzstadt, Thüngersheim „Früher ist man im Dorf geblieben, auch beim Heiraten.“ Ein gängiges Klischee, das aber in dieser Allgemeinheit nicht stimmt. Beim Blick auf die Gepflogenheiten in Güntersleben ergibt sich ein anderes Bild. Auf Brautschau oder...
In die Erden geloffen und vertragen

In die Erden geloffen und vertragen

In die Erden geloffen und vertragen Der Pfarrer als Herr über den größten Weinkeller in Güntersleben? Es ist lange her, aber es gab die Zeit, wo das so war. Von Pater Ignatius Gropp, von 1749 bis 1758 Pfarrer in Güntersleben, der uns mit seinem „Procollum“ eine...

Zum Lehramte und zu der Gemeindeschreiberei unbrauchbar

Zum Lehramte und zu der Gemeindeschreiberei unbrauchbar Nachdem der Fürstbischof 1770 das Lehrerseminar in Würzburg gegründet hatte, kamen auch nach Güntersleben nur noch Lehrer, die eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung und Prüfung vorweisen konnten. Wie sich...

Schullehrer wie Viehhirten?

  Schullehrer wie Viehhirten? Wie ihre Viehhirten habe die Gemeinde alljährlich ihren Schullehrer gedingt, bevor sich der Landesherr dieser Sache angenommen habe. So schrieben die „Würzburger wöchentliche Anzeigen von gelehrten und gemeinnützigen Gegenständen“ in...

Die rote Fahne auf der Pappel

Die rote Fahne auf der Pappel Bei der Brücke über den Dürrbach, wo die Gramschatzer Straße von der Rimparer Straße abzweigt, stand bis 1955 eine hohe Pappel. Sie überragte nicht nur die anderen Bäume, die das Bachufer säumten, sondern auch die Häuser der Umgebung, wie...

Gemeinderatswahlen in Güntersleben seit 1946

Gemeinderatswahlen in Güntersleben seit 1946   Der Gemeinderat während der Nazi-Herrschaft Der Günterslebener Gemeinderat hatte gerade drei seiner fünf Jahre dauernden Wahlperiode hinter sich, als die Nationalsozialisten am 30. Januar 1933 in Deutschland an die...

Bürgermeisterwahlen in Güntersleben seit 1946

Bürgermeisterwahlen in Güntersleben seit 1946   Zehn Jahre kein gewählter Bürgermeister Seit 1919 wählten die Bürgerinnen und Bürger von Güntersleben, wie in allen bayerischen Gemeinden, für jeweils fünf Jahre ihren Bürgermeister. Im Dezember 1929 war das zum...

Immer positiv denken

Immer positiv denken „Der liebe Gott freut sich über jedes Kind.“ Also sprach Franz Beckenbauer, nachdem sich herumgesprochen hatte, dass er bei der Weihnachtsfeier seines Vereins einer anderen Teilnehmerin etwas zu nahe gekommen war. Ein origineller Spruch, aber kein...

Die Rathäuser von Güntersleben

Die Rathäuser von Güntersleben Nicht nur alle sechs Jahre, wenn mit Spannung erwartet wird, wer zum Bürgermeister oder zur Bürgermeisterin gewählt wurde, steht das Rathaus im Blickpunkt des örtlichen Interesses. Es ist auch außerhalb der Wahlzeiten die wichtigste...

Wer war Ignatius Gropp?

Wer war Ignatius Gropp? Als 1963 eine Straße in Güntersleben nach Ignatius Gropp benannt wurde, wussten viele Ortsbewohner mit diesem Namen erst einmal wenig anzufangen. Auch dem Gemeinderat bedeutete diese Namenswahl erkennbar nicht sehr viel, hatte man aus der...

Viele Kinder, kurzes Leben

Viele Kinder, kurzes Leben Die typische Familie in Deutschland, wie sie uns auch in Werbeanzeigen präsentiert wird, hat ein oder zwei Kinder. Gehört man zu den rund zehn Prozent der Familien mit drei und mehr Kindern, gilt man schon als kinderreich. Fünf und mehr...

Hundesteuer für die Armenkasse

Hundesteuer für die Armenkasse  Wer sich einen Hund leisten kann, der kann auch etwas für die Armen im Dorf tun. So mögen sich die Günterslebener Dorfoberen gedacht haben, als sie 1843 nach neuen Einnahmequellen für die Armenkasse fahndeten und zu diesem Zweck auch...